buy viagra
buy cialis
cheap cialis
generic viagra
24.02.2011, 21:29 Uhr

[Parallels Summit 2011] Neue Studie: Kleine Unternehmen bis 20 Mitarbeiter sind die wahre Zielgruppe beim Einstieg in die Cloud

Auf der hauseigenen Veranstaltung des Software-Konzerns Parallels in Orlando hat das Unternehmen nun seine Studie „Parallels SMB Cloud Insights“ dem breiten Publikum vorgestellt. Fakt ist demnach: Auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind endlich Cloud-ready – und sie halten einen signifikanten Teil am möglichen Umsatzvolumen von Cloud-Diensten. Heute beträgt der Anteil von KMU am Cloud-Service-Markt in den USA rund 8,6 Milliarden US-Dollar. Zukünftig ist hier laut Parallels bis zu 13 Milliarden mehr Umsatz möglich. Parallels plant bereits, die Studie, an der 500 US-Unternehmen teilnahmen, in diesem Jahr auch auf dem europäischen Markt durchzuführen.

Ausgangslage der Studie: Was benötigen KMU eigentlich?

Die Studie definiert die für KMU entscheidenden Cloud Segmente nicht mit den üblichen „as-a-Service“ Bezeichnungen, sondern fokussiert Hosted Infrastructure, Web Hosting und Hosted Messaging & Collaboration als die essentiellen Dienste für diese Unternehmensgröße. Zudem wurden Firmen mit weniger als 100 Mitarbeitern (KU) als die Basis der finanzstarken Zielgruppe identifiziert. Sie machen 80% der KMU aus und haben sogar einen Anteil von 95% der Ausgaben. Weil KMU in erster Linie im vertrauten lokalen Umfeld nach traditionellen IT-Anbietern suchen, ermöglicht das auch neuen Playern noch den Einstieg in den Cloud-Markt. „Kleine und mittlere Unternehmen suchen nach einem vertrauenswürdigen Komplettanbieter, der ihnen all die IT-Services bietet, die sie benötigen“, erklärte CEO Birger Stehen während einer Keynote.

Abbildung 1: Server-Statistik aus Parallels Studie für KMU. (Quelle: Parallels)

Hauptaussagen der Studie

  • - Hosted Infrastructure führt die Cloud Services mit einem Umsatz von 4,9 Mrd. US-Dollar vor Hosted Web (2,3 Mrd.) und Hosted Messaging & Collaboration (1,4 Mrd.) an
  • - Möglicher Wachstum beim Umsatz von Cloud Services für KMU in den USA: 12 Milliarden US-Dollar (7 Mrd. für Infrastructure (mit 4,8 Mil. Servern), 700 Mil. für Web Hosting, 400 Mil. für Business Class E-Mail, 3,9 Mrd. für PBX)
  • - KU verwenden im Schnitt noch zu 33% in-house Server, 18% in-house E-Mail und zu 38% in-house PBX
  • - 82% aller KMU betreiben zumindest noch teilweise in-house Server
  • - 50% der kleinsten Unternehmen mit 1-4 Mitarbeitern besitzen noch keine eigene Website, würden dafür aber im Schnitt 20 US-Dollar im Monat ausgeben
  • - Alle KMU Gruppen zeigen eine fast gleich starke Akzeptanz sozialer Netzwerke, 54% haben einen Facebook Account, 28% nutzen E-Commerce Möglichkeiten, 23% twittern, 20% bloggen
  • - Obwohl 94% aller KMU E-Mail-Lösungen verwenden, hosten nur 34% diesen Service bei einem professionellen Service Provider, nur 14% zahlen für Business Class E-Mail zusätzlich zum Web Hosting
  • - 50% nutzen PBX, aber nur 7% sind bisher auf die virtuelle Variante umgestiegen
Abbildung 2: Besonders die in-house E-Mail-Lösungen kleinerer Unternehmen werden zukünftig durch Cloud Dienste ersetzt werden. (Quelle: Parallels)

Fazit: Adressieren Sie jetzt die ganz kleinen Unternehmen mit Ihrem Cloud-Angebot

Die Parallels Studie kommt zu dem Ergebnis, dass besonders kleinere und kleinste Unternehmen in naher Zukunft mit Basis-Diensten wie Infrastruktur und Web Hosting in die Cloud migrieren werden. Ein Indikator dafür ist der noch immer hohe Anteil an in-house Lösungen. Statt veraltete Hardware zu ersetzen, sind Cloud-Lösungen die näherliegende Alternative. Neue Unternehmen werden sich jetzt direkt für kostengünstige Cloud-Dienste interessieren, statt noch in Hardware zu investieren. Die Studie können Sie hier als PDF herunterladen.


Weitere Artikel zu diesem Thema