buy viagra
buy cialis
cheap cialis
generic viagra
04.04.2011, 11:05 Uhr

primeLine Solutions: So sparen Sie Kosten mit Blade Servern von Supermicro

Obwohl Blade-Systeme wesentlich effizienter und kostengünstiger arbeiten als herkömmliche Rack-Server, nutzen Hoster die Vorteile von Blade Servern immer noch viel zu selten. Die primeLine Solutions GmbH hat nun eine Beratungsoffensive für Hoster gestartet, welche die Möglichkeiten der energieeffizienten und platzsparenden Blade-Center, speziell im Bereich Rechenzentrum und Hosting, verdeutlichen soll.

Diese Vorteile haben Sie durch den Einsatz von Blade Servern in Ihrem Rechenzentrum

Tatsächlich bringen die Blade Server für Rechenzentren in vielen wichtigen Punkten Vorteile gegenüber herkömmlichen Servern. Eine zentrale Energieversorgung und Lüftung steigern die Effizienz deutlich. Zudem fällt die fehlerträchtige Verkabelung der einzelnen Systeme weg, da Sie lediglich den Blade Server verkabeln, dessen einzelne Einschübe jedoch in der Regel nicht.

primeLine Solutions verweist bei den Vorteilen von Blade Systemen für Hoster insbesondere auf die Supermicro Blade Server. Sie bieten auf 7 HE je nach Chassis Platz für 10 bis 14 Blade-Einschübe und unter anderem die folgenden Vorteile:

  • - Weniger Raum/Höheneinheiten pro Server
  • - Blade-Einschübe teilen redundante Netzteile, I/O und Management Modul
  • - Unkomplizierter und schneller Austausch der Einschübe und Module
  • - Zentrale und redundante Kühlung über die Netzteil Lüfter
  • - Komfortable Management Software überwacht und administriert die Blade Server
  • - Pass-Through Module ermöglichen den Einsatz vorhandener Netzwerk Infrastruktur
  • - Weniger Kabelverbauch durch optimiertes Kabelmanagement

SBA-7142G-T4: Neues Blade-Modul mit 12-Core-Prozessoren

Dass neue Blade Server viel Potenzial für Ihr Rechenzentrum bieten, zeigt beispielsweise das neue Modul SBA-7142G-T4 von Supermicro. Mit dem Blade auf Basis der AMD 6000 Plattform und den branchenweit einzigen 12-Core x86-Prozessoren realisieren Sie Blade-Einschübe mit jeweils 48 dedizierten Kernen und sorgen so für eine extrem  hohe Rechnenleistung. Zudem erlauben 16 Speicherbänke für DDR3 ECC registered RAM ohne Probleme auch den Betrieb von speicherhungrigen Anwendungen.

Abbildung 1: Die Blade-Center ermöglichen einen einfachen und schnellen Zugang zu den Blade Modulen, und erleichtern die Wartung der Systeme. (Quelle: primeLine Solutions GmbH)

Energieeinsparungen von mehr als 1.300 Watt:
Sorgfältige Planung ermöglicht nachhaltigen Erfolg

Durch die Verwendung von neuen energieeffizienten Prozessoren und Speichermodulen können Sie den Energieverbrauch der Blades weiter optimieren, versichert Petros Jossifidis von der System- und Projektberatung der primeLine Solutions GmbH: „Die Stromrechnung ist immer wieder das größte Sorgenkind eines Infrastruktur-Betreibers, denn Strom ist der größte Kostenfaktor.“

Petros Jossifidis und seine Kollegen unterstützen ihre Kunden daher unter anderem bei der Auswahl der passenden Blade-Einschübe und Komponenten. So sollen Fehlgriffe beim Umstieg verhindert werden, denn gerade die Wahl der passenden Komponenten ist erfolgsentscheidend. „Wenn Sie 10 reguläre Rack Server durch optimierte Blade Server ersetzen, können die Einsparungen bei über 1.300 Watt liegen. Das sind Größenordnungen, bei denen sich der Technologiewechsel schnell rentiert“, erklärt Petros Jossifidis. „Wir legen besonders viel Wert auf die Ausstattung mit energiesparenden Prozessoren, Speichermodulen und Festplatten.“

Technische Details: Entscheiden Sie sich rechtzeitig für die passende Kombination aus Chassis und  Einschüben

Mit  einer Vielzahl von unterschiedlichen Blade-Einschüben können Sie unterschiedlichste Szenarien realisieren. Je nach Wahl des Chassis haben 10 oder 14 Blade-Einschübe darin Platz. Indem 10er Blade Chassis können auch die Twin-Blades verbaut werden, sodass maximal 20 Nodes auf 7 HE möglich sind. Wichtig ist, dass Sie die Auswahl der Komponenten früh in der Planung Ihrer Infrastruktur eingrenzen, um Parameter wie den Energiebedarf passend auszulegen.

Abbildung 2: Planen sie frühzeitig, mit welchen Einschüben Sie Ihre Blade Server überhaupt bestücken wollen. Davon hängen unter anderem Energiebedarf, Rechenleistung und Kosten der Lösung ab. (Quelle: primeLine Solutions GmbH)

Fazit: Blade-Systeme können die Effizienz Ihrer Infrastruktur im Hinblick auf Platzverbrauch und Energiebedarf deutlich optimieren. Sie sollten diese daher bei Ihren Infrastrukturerweiterungen unbedingt auf dem Schirm haben. Insbesondere durch die zahlreichen unterschiedlichen Blade-Einschübe der Supermicro Blade Server decken Sie unterschiedlichste Szenarien mit diesen Servern ab.


Weitere Artikel zu diesem Thema