buy viagra
buy cialis
cheap cialis
generic viagra
23.05.2012, 16:14 Uhr

Neue Java-Plattform Jelastic bei dogado gestartet

Eine vollständig automatisch skalierende Plattform für Java-Anwendungen stellt der noch junge PaaS-Anbieter Jelastic nach einer erfolgreichen Beta-Phase erstmals als produktive Version zur Verfügung. Erster deutscher Vertriebspartner ist der Dortmunder ISP dogado, der den Dienst diese Woche in sein Portfolio aufnahm.

Keine Code-Anpassung notwendig: Java-Entwickler können sofort starten

Ein großer Vorteil gegenüber Konkurrenten wie der Google App Engine oder Heroku ist bei Jelastic, dass die Plattform auf proprietäre APIs verzichtet. Damit ermöglicht sie den Einsatz absolut jeder Java-Anwendung ohne eine notwendige Code-Anpassung, zum Beispiel Java 6 und 7, JRuby, Scala und Groovy. Auch auf einen Vendor-Lock-In, Serverinstallationen und zeitraubende Konfigurationen wird bei Jelastic bewusst verzichtet. Damit den Java-Entwicklern ein größtmöglicher Freiraum für die individuellen Anforderungen ihrer Software-Stacks und Werkzeuge gegeben ist, kann die eigene Plattform wahlweise um Komponenten wie Tomcat, Glassfish, jetty, wahlweise JDK-Version 6 oder 7 und eine Reihe an SQL- und NoSQL-Datenbanken erweitert werden.

Cloudlet mit 128 MB RAM für 38 Cent am Tag bei dogado

Die Plattform skaliert ihre Ressourcen zudem selbstständig, je nach Anforderung. Die Anwender legen dafür zuvor zur Kostenübersicht eine maximale Obergrenze an eingesetzten Ressourcen fest. Die Abrechnung sogenannter Cloudlets als Ressourcen-Einheit, sowie von Speicher, SSL-Verwendung und öffentlichem IPv4, erfolgt auf Stundenbasis. Der Preis für ein Cloudlet (ca. 128 MB RAM und 200 MHz CPU Kern) liegt bei dogado bei rund 38 Cent am Tag. Da Jelastic als Grundlage Parallels Virtualisierungs-Container verwendet, werden diese außerdem sehr effizient verwaltet.

Das Software-Stack können Sie bei Jelastic ganz flexibel wählen. (Quelle: Jelastic)

Infrastruktur sicher bei Host Europe gehostet

Um seinen Kunden höchste Standards an Sicherheit und Verfügbarkeit zu garantieren, wird die Jelastc-Infrastruktur des deutschen Marktes im zertifizierten Rechenzentrum von Host Europe in Köln gehostet. Die Administration übernimmt die dogado Internet GmbH. Jelastic CEO Dmitry Sotnikov sieht in diesem Umstand einen besonderen Vorteil, da europäische Anwender nun nicht mehr nur auf Angebot aus den USA angewiesen sind. Die Beta-Phase von Jelastic war im Oktober 2011 gestartet, über 18.000 interessierte Benutzer verzeichnete die Plattform seitdem.